Enkaustik

Enkaustik bedeutet in der griechischen Sprache einbrennen und wird abgeleitet von Malen mit in heiß flüssigem Wachs gebundenen Pigmenten auf Holztafeln. 

Die Arbeit mit flüssigem Wachs bedeutet für mich die Kombination verschiedenster Materialeigenschaften: das Lasierende des Aquarells, das Trocken-körnige der Kreiden und das Pastose des Acryls, wobei auch feinste Lineaturen gezeichnet werden können.

Acryl auf Metall

Seit jeher arbeite ich vorzugsweise auf hartem Grund. Deshalb male und spachtele ich mit Acrylfarbe auf verzinkten Metallplatten. Dabei setze ich die Farbe ganz bewusst in Kontrast zu der reflektierenden Oberfläche der Stahlplatte.

In den freien Flächen können sich Reflexionen der Umgebung wiederfinden und integriert werden. Durch den Wechsel der Lichtverhältnisse während eines Tages verändert sich auch die Wahrnehmung auf das Bild. So können Sie lebendiger Kunst gegenübertreten.